Spielberichte 2011/2012 aus der Stadtliga A

Moderatoren: Faxe, Sportkamerad

Spielberichte 2011/2012 aus der Stadtliga A

Beitragvon Faxe » 17. Sep 2011, 19:45

Deutliches 27:9 (10:3) über die SG TMBW II :fooli007:
http://www.ajax-handball-98er.de

Mit einem auch in dieser Höhe verdienten Erfolg konnten unsere Ajaxe ihren Start in die neue C- Jugend Saison erfolgreich gestalten. Nach einer intensiven Vorbereitung mit Trainingslager und Turnierteilnahmen wussten wir jedoch noch nicht so ganz, wo wir uns innerhalb unserer Gegnerschaft in der Stadtliga A einzuordnen haben, leider wissen wir es nach dem ersten Spiel immer noch nicht, denn die Gäste von der SG TMBW konnten nur in den ersten Minuten der Partie einigermaßen mithalten. In dieser Anfangsphase konnte unser Team seine Nervosität und Anspannung nur sehr schwer unterdrücken, und so stand es aufgrund vieler vermeidbarer Fehler bis zur 8.Spielminute nur 2:2. Doch mit zunehmender Spielzeit kehrte das Selbstvertrauen und auch die Lockerheit in unsere Reihen zurück. Über eine variabel und aufmerksam agierende Abwehrreihe gelang es uns immer öfter die Angriffsversuche des Gegners zu unterbinden und über die zweite Welle einfache Tore zu erzielen. Mit einem 5:0 Lauf verschafften wir uns im weiteren Spielverlauf dann auch die längst fällige, deutliche Führung, 7:2 (20.). Da den Gästen im Angriff auch weiterhin nicht viel gelang, konnten wir unseren Vorsprung bis zur Pause sogar noch etwas erhöhen, 10:3 (25.).
Zu Beginn der zweiten Hälfte das gleiche Bild, die Gäste versuchten mehrfach vergeblich zum Torerfolg zu gelangen und unsere Ajaxe nutzten jede Gelegenheit um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, 14:6 (37.). Da dies jetzt im Vergleich zum Beginn der Partie mit sehr viel Selbstvertrauen und auch spielerischen Elementen gelang, konnten wir das Spiel nach einem erneuten 9:0 Lauf frühzeitig für uns entscheiden, 23:6 (45.). Sehr zufrieden waren die Verantwortlichen mit der mannschaftlichen Geschlossenheit, welche sich auf dem Spielfeld und auch auf der Bank sehr deutlich zeigte. Auch das Bemühen um die Anwendung von im Training gefestigten, spielerischen Elementen war deutlich zu erkennen und positiv zu bewerten. Am Ende also ein verdienter Erfolg zum Saisonstart, der uns viel Selbstvertrauen geben sollte. Trotzdem können wir wohl davon ausgehen, dass auch wir uns gegen andere Gegner steigern müssen, um über den gesamten Saisonverlauf unsere Ziele zu erreichen.


Spielfilm:
1:0, 2:2, 7:2, 10:3 (25.)
11:3, 11:5, 14:6, 18:6, 23:6, 25:8, 27:9 (50.)

Tor:
Sadok
Feld:
Marvin 4, Maurice 8, David 3, Marcel, Chris, Oli 3, Tom 3, Max 2, Lukas 1, Niclas 3
Benutzeravatar
Faxe
 
Beiträge: 28
Registriert: 03.2011
Geschlecht: männlich

Spielberichte 2011/2012 aus der Stadtliga A

Beitragvon Faxe » 18. Sep 2011, 13:20

Spielausfall in Spandau! :(
http://www.ajax-handball-98er.de

Eigentlich wollten unsere Ajaxe ihren guten Start in die Saison beim ersten Auswärtsspiel gegen die TSV Spandau 60 ausbauen. Doch leider reisten wir am verregneten Sonntagvormittag umsonst an! Die Halle am Falkenseer Damm war verschlossen und weit und breit auch kein Hallenwart in Sicht. So müssen wir leider abwarten was der HVB in diesem Fall entscheidet. Somit bleibt uns also nur die nächste Trainingswoche um dann in Marienfelde wieder anzugreifen.
Benutzeravatar
Faxe
 
Beiträge: 28
Registriert: 03.2011
Geschlecht: männlich

Spielberichte 2011/2012 aus der Stadtliga A

Beitragvon Faxe » 25. Sep 2011, 16:33

Kampfbetontes Spiel am Ende verdient gewonnen! :fooli007:
http://www.ajax-handball-98er.de

Nach dem Spielausfall vom vergangenen Wochenende mussten unsere Ajaxe erstmals auswärts antreten. Genau wir wir hatte auch der Gegner aus Marienfelde erst ein Spiel bestreiten können, durch eine Entscheidung am grünen Tisch aber schon vier Pluspunkte auf dem Tabellenkonto. Auch wenn mit Marvin, Max und Chris drei Ajaxe fehlten, wollten wir unter den Augen des HVB- Stützpunkttrainers Herrn Grunz auch dieses Spiel erfolgreich gestalten, um weiterhin ungeschlagen zu bleiben. Nach dem Trainingsspiel am Donnerstag hatte sich mit Niklas und Lukas eine neue Variante für unsere rechte Seite angeboten, mit der sich insbesondere Lukas als Rechtshänder auf der rechten Außenbahn sehr gut zurechtfand. Neben erfolgreichen Einzelaktionen harmonierte er auch im Zusammenspiel mit Niklas sehr gut und kam so neben fünf sicher verwandelten Strafwürfen insgesamt auf 11 Tore. Das Spiel verlief in der ersten Hälfte sehr ausgeglichen, wobei unsere Ajaxe einige Zeit benötigten, sich auf das gute Kreisläuferspiel des Gastgebers einzustellen. Da dies jedoch das einzige spielerische Mittel des Gegners war, bekamen wir diese Abläufe immer besser in den Griff und erzielten zum Ende der ersten Halbzeit einige einfache Ballgewinne, wodurch wir uns erstmals eine leichte Führung herauswerfen konnten, 8:12 (23.). Dabei blieb es schließlich bis zur Pause, 10:12 (25.).

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wollten wir uns gleich entscheidend absetzen, leider gelang uns dies durch zwei fragwürdige Zweiminutenstrafen unmittelbar hintereinander nicht. Im Gegenteil, der Gegner nutzte unsere Unterzahl und erzielte mit dem 18:18 erstmals nach langer Zeit wieder den Ausgleich. In der nun folgenden Auszeit fokussierten wir uns nochmals auf unsere Stärken und stellten unser Spiel außerdem auf eine komplette Manndeckung um. Diese taktische Variante zeigte prompt Wirkung. Unsere schnellen, ballsicheren Ajaxe eroberten viele Bälle und holten sich mit einem 3:0- Lauf die alte Führung zurück, 18:21 (43.). Kämpferisch stark versuchten wir auch weiterhin unsere körperlichen Nachteile gegen die teilweise doch sehr robusten Gegner durch Schnelligkeit und ein überlegtes Spiel auszugleichen. In dieser Phase gelang es vorallem David drei Schnellangriffe des Gegners zu unterbinden und im Gegenstoß erfolgreich abzuschließen, so dass die Partie beim 20:25 für uns entschieden war. Insgesamt zeigte die gesamte Mannschaft eine überzeugende kämpferische und phasenweise auch spielerische Leistung, die uns am Ende verdient mit 22:26 den zweiten Sieg bescherte. Ganz nebenbei wurden Oli und Maurice vom anwesenden Stützpunkttrainer nach Ende der Partie zum Probetraining mit den besten Berlins in ihrer Altersklasse eingeladen, zu denen mit Niklas und Lukas ja bereits zwei Ajaxe gehören.

Leider bleiben wir nun erneut lange ohne Punktspiel, denn neben den spielfreien Oktoberferien fällt auch unsere Partie gegen Rotation Prenzlauer Berg aus, die ihre Mannschaft aus der Stadtliga zurückgezogen haben. So greifen unsere Ajaxe erst wieder am 30.10.2011 gegen den TSV Rudow II in das Spielgeschehen ein.


Spielfilm:
1:1, 2:2, 4:4, 6:4, 7:7, 8:10, 10:12 (25.)
11:13, 13:13, 15:17, 18:18, 18:21, 20:23, 20:25, 22:26 (50.)

Tor:
Sadok
Feld:
Maurice 6, David 4, Marcel, Oli, Tom, Lukas 11/5 :fooli007: , Niclas 4/1, Niklas, Ben 1
Benutzeravatar
Faxe
 
Beiträge: 28
Registriert: 03.2011
Geschlecht: männlich

Spielberichte 2011/2012 aus der Stadtliga A

Beitragvon Faxe » 30. Okt 2011, 16:34

Trotz Auswärtssieg nur eine Halbzeit lang überzeugt!
http://www.ajax-handball-98er.de

Unter dem Motto - Wir sind ungeschlagen und wollen es auch bleiben! - traten unsere Ajaxe zu ihrem erst dritten Spiel in dieser Saison beim Ortsnachbarn in Rudow an. Dort fanden wir dann eine Spielfläche vor, welche es uns schon während der Erwärmung unmöglich machte, standfest und kontrolliert ein Bein vor das andere zu setzen. Trotzdem versuchte die Mannschaft von Beginn an die Marschroute des Trainers umzusetzen und kam mit dem spiegelglatten Hallenboden zunächst besser zurecht als der Gastgeber. Eine bewegliche und aufmerksame Abwehrreihe eroberte immer wieder ungenaue Zuspiele des Gegners und konnte die Ballgewinne im Gegenstoß erfolgreich verwerten. Hinzu kam, dass Sadok im Tor ebenfalls sehr gut ins Spiel fand und mehrere guten Chancen der Rudower Angriffsreihe vereiteln konnte. Ergebnis dessen war eine deutliche 7:0- Führung nach knapp fünfzehn Spielminuten. Mit diesem Spielstand im Rücken bekamen alle aufgebotenen Ajaxe ihre Spielanteile und wussten diese bis dahin auch zu nutzen. Da sich die Rudower gerade in ihren Angriffsbemühungen weiterhin sehr schwer taten, schien das Spiel beim Pausenstand von 4:13 aus Sicht der Gastgeber bereits entschieden.

Das glaubten wohl auch einige unserer Ajaxe, denn was sich trotz der mahnenden Worte des Trainers während der Halbzeitpause in deren Köpfen nach Wiederanpfiff abspielte, wissen wohl nur sie selbst. Was in Hälfte eins noch gut funktionierte und erfolgreich war, wurde jetzt total außer acht gelassen. Halbherzige Aktionen in Angriff und Abwehr sowie jede Menge individueller technischer Fehler prägten nun unser Spiel. Anstatt mit der klaren Führung im Rücken ruhig und mit Übersicht zu agieren, übernahmen wir das fehlerhafte und ungeordnete Spiel des Gegners. Dieser war jedoch nicht in der Lage aus unseren vielen Fehlern Kapital zu schlagen um sich somit nochmals ins Spieleschehen zurückzubringen. So reichte es am Ende immer noch zu einem deutlichen aber glanzlosen 22:15- Erfolg.

Abschließend wollen wir Ben im Namen der gesamten Mannschaft die besten Genesungswünsche übermitteln. Er hatte sich während einer unglücklichen Aktion im letzten Training das Handgelenk gebrochen und wird uns ersteinmal länger fehlen. Also Ben, Kopf hoch und immer optimistisch bleiben!!!


Spielfilm:
0:4, 0:7, 2:9, 4:11, 4:13 (25.)
6:13, 6:16, 9:16, 9:21, 11:21, 14:21, 15:22 (50.)

Tor:
Sadok

Feld:
Marvin 3, Maurice 3, David 3, Marcel 1, Chris, Oli 3/2, Tom, Max, Lukas 6/1, Niclas 3.
Benutzeravatar
Faxe
 
Beiträge: 28
Registriert: 03.2011
Geschlecht: männlich

Spielberichte 2011/2012 aus der Stadtliga A

Beitragvon Faxe » 20. Nov 2011, 14:14

Ajaxe ziehen weiterhin ungeschlagen ihre Kreise in der Stadtliga A!
http://www.ajax-handball-98er.de

Unsere Ajaxe bleiben auch nach diesem Spieltag alleiniger Spitzenreiter in der Stadtliga A. Gegen das bisher noch sieglose Team vom SV Bau Union konnte unsere Mannschaft die erwarteten zwei Punkte letztlich durch einen Arbeitssieg einfahren. In einer Halle, die den vorgegebenen Spielfeldmaßen des HVB gerade noch so entsprach, taten sich unsere Ajaxe zunächst schwer, ihr schwungvolles und schnelles Spiel aufzuziehen. So konnte unsere Mannschaft zwar mit 4:0 in Führung gehen, verstand es aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht ihr Spiel den äußeren Gegebenheiten anzupassen. Im Angriff stand man sich auf dem engen Spielfeld meist selbst im Weg und auch die Abwehrreihe agierte anfangs noch viel zu passiv. Da wir außerdem in vier Kontern unmittelbar hintereinander den Pfosten bzw. die Latte trafen, gelang es den Gastgebern zunächst Anschluss zu halten, 3:6 (9.). Spielerisch lief an diesem Samstagnachmittag nicht viel zusammen, doch das individuelle Durchsetzungsvermögen unserer Jungs sollte genügen, um bis zur Halbzeit zumindest eine deutliche Führung herauszuwerfen. Hier war es vorallem Niclas, der sich immer wieder erfolgreich in Szene zu setzen vermochte, 10:20 (25.).
Die zweite Hälfte begann wie die erste endete, die Gastgeber spielten trotz des deutlichen Rückstandes weiter munter mit und unsere Mannschaft suchte immer noch den richtigen Griff, welcher die angezogene Handbremse lösen sollte. Nach wie vor lief spielerisch wenig zusammen und nur selten blitzte das wahre Leistungsvermögen unserer Mannschaft auf. Trotzdem gerieten wir aufgrund der besseren Einzelspieler nie ernsthaft in Gefahr das Spiel aus der Hand zu geben, 18:37 (42.). Die letzten Minuten gehörten dann nochmal den Gastgebern, welche nie aufsteckten und uns in der Schlussphase klar den Schneid abkauften. Mit einem 5:0 Lauf betrieben sie mehr als Ergebniskosmetik und verkürzten auf 23:37 bevor Niklas mit dem Schlusspfiff schließlich der 23:38 Endstand gelang.
Fazit: Auch solche spielen müssen ersteinmal gewonnen werden. Im Heimspiel am nächsten Sonntag werden wir uns dann auch hoffentlich wieder spielerisch zu steigern wissen.


Spielfilm:
0:4, 3:6, 5:11, 6:18, 10:20 (25.)
10:22, 12:26, 13:34, 18:37, 23:38 (50.)

Tor:
Sadok
Feld:
Marvin 4, Niklas 1, Maurice 6, David 3, Marcel, Chris 1, Lukas 5, Niclas 10, Oli 8/2.
Benutzeravatar
Faxe
 
Beiträge: 28
Registriert: 03.2011
Geschlecht: männlich

Spielberichte 2011/2012 aus der Stadtliga A

Beitragvon Faxe » 13. Mär 2012, 16:07

Ajaxe gewinnen gegen Tabellenletzten ohne dabei spielerisch zu überzeugen!
KSV Ajax/Neptun - SG Bau-Union 35:23 (20:13)

Gegen das noch sieglose Tabellenschlusslicht hatte unsere Mannschaft heute die Möglichkeit, für das wichtige Auswärtsspiel am nächsten Wochenende Selbstvertrauen zu tanken und vorallem die im Training erarbeiteten spielerischen Elemente zu festigen. Beides ging, trotz dem am Ende doch klarem Ergebnis deutlich daneben. Wie schon des öfteren bei unseren Heimspielen fanden unsere Ajaxe nur ganz schwer ins Spiel, was vorallem in der emotionslosen Art und Weise unserer Aktionen lag. Anstatt selbstbewusst und konzentriert dem Gast von Beginn an das eigene Spiel aufzuzwingen, agierte unsere Mannschaft in der Abwehr ohne die notwendige Grundaggressivität und im Angriff umständig, kopflos und fehlerhaft. Allein Joshis Paraden war es zu verdanken, dass wir im Angriff immer wieder die Möglichkeit bekamen, einfache Tore zu erzielen, wobei wenigstens hier die Konzentration im Abschluss als positiver Aspekt hervorzuheben ist. Dabei hatten insbesondere die Spieler, welche sonst nicht unbedingt in der Startformation stehen, die Möglichkeit erhalten, sich von Beginn an zu zeigen. Diese Chance wussten unsere Ajaxe nur bedingt zu nutzen. Nachdem zur Mitte der ersten Hälfte dann auch die arrivierten Kräfte ihre Einsatzzeit bekamen, wurde die Durchschlagskraft im Angriff durch unsere individuellen Stärken zwar größer, spielerisch und als Mannschaft wussten wir jedoch weiterhin nicht zu überzeugen. Und auch im Abwehrverbund stellte sich keine Verbesserung ein. Ohne einzugreifen, schauten unsere Ajaxe zu, wie der Gegner den Ball in seinen Reihen laufen ließ, um dann unbedrängt zum Wurf zu gelangen. So hieß es zur Pause nur 20:13 (25.)

In Hälfte zwei stellte sich das Spiel trotz nochmaliger Hinweise während der Halbzeitpause nicht groß anders dar. Hauptsächlich versuchten wir über Einzelaktionen zum Erfolg zu kommen, dass spielerische Element wurde weiterhin vernachlässigt. Hinzu kam, dass einige Spieler die 1:1- Aktionen nun auch übertrieben, anstatt die besser platzierten Mitspieler einzusetzen. So verfingen wir uns immer öfter in der gegnerischen Abwehr und der Spielfluss geriet einmal mehr ins stocken. Leider fanden in dieser Phase des Spiels auch die Ajaxe keine Mittel das Spiel an sich zu reißen, die sich innerhalb der Mannschaft zurecht als Führungsspieler sehen. Maurice war mehr mit sich als mit seinem Spiel beschäftigt, was sich in unnötigen Aktionen gegenüber dem Gegner und den Schiedsrichtern äußerte und fand in keiner Phase des Spiels dazu, die Mannschaft zu führen und seine eigentliche Leistungsstärke abzurufen. Daneben rieb sich Niclas in Einzelaktionen auf und übersah dabei mehrfach den besser postierten Nebenmann. Einzig Lukas zerrte an den Ketten und versuchte immer wieder positive Aktionen zu setzen. Auch bei Ben platzte am Kreis endlich der Knoten und er belohnte sich mit fünf Toren.

Am Ende wollen wir natürlich nicht vergessen, dass das Spiel trotz vieler Unzulänglichkeiten deutlich gewonnen wurde und wir weiterhin insgsamt einen tollen Saisonverlauf unserer Ajaxe erleben. Allerdings muss die Mannschaft auch lernen, Spiele gegen vermeintlich schwächere Gegner souveräner zu gestalten. So sahen die Späher von Lira/Preußen an diesem Nachmittag in der Ajax- Arena nichts, was ihnen bis zum nächsten Wochenende schlaflose Nächte bereiten sollte. Vielleicht ist ja gerade das unser Vorteil, denn nach einem schwächeren Spiel heute kann es eigentlich nur besser werden.

Spielfilm: 1:1, 3:1, 4:3, 7:3, 9:4, 11:4, 14:6, 18:9, 20:13 (25.)
21:13, 24:14, 26:14, 27:17, 29:19, 31:21, 34:21, 35:23 (50.)

Tor:
Joshua, Ali Baba

Feld:
Brummkreisel 5, Kombinationenkannichnicht 4, Pinocchio 6/2, El Comandante 1, Ballermann 7, Schnatterinchen, The Joker 2, Steinewerfer 3, Sweatshirtvergesser 2, Seitenlinienaufundabläufer, Pommes 5.
Benutzeravatar
Faxe
 
Beiträge: 28
Registriert: 03.2011
Geschlecht: männlich


Zurück zu "C II -Jugend"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron